Schulnachrichten

Harambee kwa Kenya - Gemeinsam für Kenia
[31.08.2012]

Sozialer Tag am Gymnasium Sedanstraßen

"Harambee kwa Kenya - Gemeinsam für Kenia" - Unter diesem Motto hat die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Sedanstraße zum Ausklang des vergangenen Schuljahres einen Sozialer Tag durchgeführt. Am 22. Juni 2012 wollten die Schüler durch kleine Anstrengungen etwas ganz großes erreichen. So suchten sich Jobs, denen sie am Nachmittag nachkamen. Oft waren es Freunde und Bekannte, zum Teil sogar Firmen, welche die Schüler beschäftigt haben und für ihren Lohn aufgekommen sind.

Der Erlös kommt den Bildungsprojekten von Daraja e.V. zugute. Der gemeinnützige Verein engagiert sich in Kenia für das Waisenheim "Mama Orphans Children Home", in Busia und für die "Njeema Progressive School" in Mombasa. In enger Kooperation mit den beiden Institutionen bemühen sie sich darum die Gesundheits- und Bildungssituation zu verbessern. Den Kinder und Jugendlichen, die oft traumatisches erlebt haben, soll ein gesundes und glückliches Aufwachsen ermöglicht werden. Hierzu gehört selbstverständlich auch eine schulische Ausbildung, die Daraja in besonderem Maße unterstützt und durch die die jungen Menschen auch die Chance erhalten sollen, sich im beruflichen Leben zu Recht zu finden.

Bevor es jedoch an die Arbeit ging, wollte die Schule in der Barmer Innenstadt ein Zeichen setzen und die Menschen auf die Umstände benachteiligter Kinder in Kenia aufmerksam machen. Ein Flashmob vor dem Wuppertaler Rathaus, bei dem die gesamte Lehrer- und Schülerschaft einen Tanz aus dem "Mama Orphans Children Home" nachtanzte, hat für großes Aufsehen gesorgt und zumindest einen Moment daran erinnerte, dass es Menschen gibt, die gerne zur Schule gehen würden, wenn sie die Möglichkeiten hätten.

Die Idee für diesen sozialen Tag hatte die Kenia-AG, die seit über einem Jahr an der Sedanstraße aktiv ist. Sie war es auch, die sich in vielen AG-Treffen und in ihrer Freizeit um die Organisation und Durchführung gekümmert haben. Nur durch das außerordentliche Engagement von Dana Belter, Huong Ly Hoang, Jun Hu, Shielan Osman, Desiree Scharf, Johanna Stotz und Laura Woitas konnten alle Schüler des Gymnasiums im Voraus über das Leben der Kinder im Waisenheim informiert werden, den Tanz einstudieren und bunte Trommeln basteln.

Durch die Unterstützung des Lehrerkollegiums konnten die gesammelten Gelder eingesammelt werden und der stolze Betrag von 5620,92 € an den Verein Daraja e.V. überwiesen werden.

Der Verein ist über die Spende hocherfreut und sieht darin auch seine bisherige Arbeit bestätigt. Es sei hier in aller kürze darauf hingewiesen, dass sowohl im Frühling, als auch im Sommer Mitglieder von Daraja e.V. die Partnerschule und das Waisenheim in Kenia besucht haben, um Projekte zu initiieren oder um bereits bestehende zu betreuen. Des Weiteren ist der Verein stolz darauf, dieses Jahr ein Patenschaftskonzept etabliert zu haben. Für eine monatliche Spende können kenianische Patenkinder direkt unterstützt werden.

Für weitere Informationen über den Verein und das Patenschaftsprogramm sei auf die Internetseite von Daraja verwiesen:

www.daraja-ev.de

Abschließend möchte Ich mich, auch im Namen unserer kenianischen Freunde, ganz herzlich bedanken. Der Dank geht an die Mitglieder der Kenia-AG, an alle Schüler und Lehrer des Gymnasiums Sedanstraße, an unseren Schulleiter Herrn Dudda und an die zahlreichen "Arbeitgeber" und Unterstützer, durch die der Tag zu einem großen Erfolg wurde.

Asante Sana! Vielen Dank!

Max Bräutigam & die Kenia-AG