von Schö
(Kommentare: 0)

Informationen zu Corona-bedingten Regelungen

Mail des Schulministeriums zum Schulbetrieb ab dem 11. Januar (7.1.2021)
Konkretisierte Informationen zum weiteren Unterrichtsbetrieb (14.12.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach der Pressekonferenz der Ministerpräsidenten ist gestern Abend durch eine Schulmail des Ministeriums noch einmal der Ablauf dieser Woche für die Schulen in NRW klar formuliert worden:

Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin: Den Eltern der Klasse 5-7 ist freigestellt, ob die Kinder am Präsenzunterricht teilnehmen. Ab Klasse 8 wird generell Distanzunterricht erteilt.

Der 21. und 22. Dezember sind Ferientage, an denen eine Notbetreuung angeboten wird. Die Anmeldung dazu sind bereits erfolgt.

Ebenso bieten wir am 07.und 08. Januar 2021 eine Notbetreuung an. Das Anmeldeformular dazu findet sich auf DSB und wird über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden an die Eltern verteilt.

Klassenarbeitsregelungen:

Die noch nicht geschriebenen dritten Klassenarbeiten in den schriftlichen Fächern der Jahrgänge 5, 7 und 8 entfallen ersatzlos.

Die noch nicht geschriebenen dritten Klassenarbeiten in Klasse 6 werden an folgenden Terminen für den ganzen Jahrgang geschrieben:

15.01.2020 Deutsch 6 a,b,c
19.01.2020 Mathematik 6 a,b,c

Die noch nicht geschriebenen zweiten Klassenarbeiten im 9. Jahrgang werden an folgenden Terminen geschrieben:

13.01.2020 Englisch für die 9b
18.01.2020 Mathematik 9a,b,c

Alle Klassenarbeiten werden unter den dann gebotenen Hygienebedingungen stattfinden! Alle Termine zu den Klausuren in der Oberstufe und zu den mündlichen Prüfungen werden über die entsprechenden Beratungslehrer und Herrn Esser kommuniziert.

Präsenz- und Distanzkonzept

Ich mache noch einmal dringend darauf aufmerksam, dass alle Kolleginnen und Kollegen nach unserem Konzept unterrichten, welches auf der Homepage (Link) abgelegt ist. Der Unterricht findet zu den normalen Unterrichtszeiten statt und die Teilnahme wird vom Fachlehrer dokumentiert.

Grundsätzlich bieten alle Kolleginnen und Kollegen Aufgaben im Aufgabenmodul bei IServ an und schalten Videokonferenzen. Um am Vormittag die Auslastung nicht zu sehr zu strapazieren, sollte in den Lerngruppen, die auch am Nachmittag liegen, der synchrone Unterricht eher in den Nachmittagsstunden stattfinden.

Wie wir alle in Videomeetings und Konferenzen feststellen, kann es auch einmal zu Verbindungsproblemen kommen. Daher bietet es sich an, alle Aufgaben immer AUCH im Aufgabenmodul nachzulesen!

Mit herzlichem Dank für die geduldige Mitarbeit in turbulenten Zeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Wichtige Informationen zum Unterrichtsbetrieb ab dem 14.12. (11.12.2020)

Liebe Schulgemeinde,

für das Land NRW ist gerade bekannt gegeben worden (www.schulministerium.nrw.de), dass:

• die Eltern der Jahrgänge 5-7 über den Besuch der Schule ihres Kindes selbst entscheiden. Die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht ist ausgesetzt, die Schulpflicht besteht weiter. Eltern dieser Jahrgänge können entscheiden, ab wann ihr Kind im Verlauf der kommenden Woche ins Distanzlernen wechseln, frühestens ab Montag, 14.12.2020.Elt ern, die entscheiden, dass ihr Kind ins Distanzlernen wechseln, teilen dies bitte bis Montag, 14.12.2020,7:30 Uhr per eMail im Sekretariat unter Angabe des Namens und der Klasse des Kindes mit: gym.sedanstrasse@stadt.wuppertal.de

• alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-Q2 ab Montag Distanzunterricht erhalten.

• die Weihnachtsferien um den 7.1.2021 und den 8.1.2021 verlängert werden. Das Angebot einer Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 wird um diese Tage erweitert. Eine Bedarfsabfrage findet im Verlauf der kommenden Woche statt.

Die für kommende Woche geplanten Klausuren finden unter strengsten Hygienebedingungen statt. Klassenarbeiten der Sekundarstufe I entfallen.

Wir wünschen allen einen guten Start ins Wochenende,

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Brief der Schulleitung zur aktuellen Lage (6.11.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst möchten wir Euch und Sie über die aktuelle Lage informieren, um dann Ausblick auf die nächsten Wochen und den Ablauf des Elternsprechtages zu geben.

Momentan sind eine Lehrkraft und zwei SchülerInnen aus Jahrgang 8 und Q1 positiv getestet, die alle bereits schon seit einer Woche nicht mehr in der Schule erschienen sind.
Wir haben Kontakt zum Gesundheitsamt aufgenommen, das die Bearbeitung so schnell wie möglich beginnt. Aus reiner Vorsichtmaßnahme haben wir die entsprechenden Klassen und Kursteilnehmer bereits informiert und heute ins Distanzlernen geschickt. Auch enge Mitarbeiter im Kollegium sind vorsorglich im Distanzlernen.

Eine Übersicht über Erteilung des Distanzlernens in einzelnen Jahrgängen und den betroffenen Lehrpersonen finden Sie in einem weiteren Anschreiben auf DSB.
Wir werden Euch und Sie über die Homepage und über DSB immer aktuell informieren.

Bitte achten Sie nach wie vor darauf, ob Ihre Kinder Schnupfen, Fieber oder Kopf- und Gliederschmerzen entwickeln und schicken Sie sie bei Symptomen nicht in die Schule.

Zur weiteren Planung im Schuljahr:

In den letzten Wochen haben sich die Distanzformate für Lehrerkonferenzen, für unseren pädagogischen Tag und auch für einen Elternabend in der zukünftigen iPad-Klasse sehr bewährt. Wir können Sie als Eltern über Ihre Email-Adresse als Externe zu Videokonferenzen einladen.
Dieses Format werden wir, neben Telefonaten, aus Gründen des Infektionsschutzes auch für den Elternsprechtag am 25.11.2020 nutzen. Die Gespräche finden aufgrund der Kontaktvermeidung nicht in Präsenz statt. Ausnahmen werden mit den jeweiligen Fachlehrern besprochen. Der Ablauf der Terminvergabe ist im Anschreiben auf DSB erläutert. Die Laufzettel werden am Montag verteilt und über die Klassen-und Beratungslehrer an alle Schülerinnen und Schüler geschickt.

Wie aus der Presse zu entnehmen war und auch nun vom Schulträger und Ministerium bestätigt wurde, werden wir weder einen Informationsabend für die neuen 5er, noch einen Tag der offenen Schule anbieten können. Das ist sehr schade, da beide Veranstaltungen nicht nur nach außen auf Interessierte unserer Schule wirken, sondern auch eine engagierte Zusammenarbeit in unserer Schule bedeuten, die in diesem Schuljahr leider in diesem gewohnten Ritual nicht stattfinden kann.
Wir stellen aber in Zusammenarbeit mit Schüler- und den Elternvertretern viele informative Angebote für die Homepage zusammen, halten, wo immer es geht mit Interessenten digital Kontakt um Eindrücke in unsere Arbeit und das Umfeld zu geben.

Wir wünschen Euch und Ihnen ein erholsames Wochenende, bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise auf der Homepage und DSB.

Mit freundlichen Grüßen

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Informationen der Schulleitung zum Schulstart nach den Herbstferien (22.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

zunächst hoffen wir, dass sich alle Familien gut erholt haben und die unterrichtsfreie Zeit genießen konnten.

Die angespannte Lage vor den Ferien, hat sich für die Schulgemeinschaft entspannen können: Nach unseren Kenntnissen ist keine Person bei der Testung in der ersten Woche der Ferien positiv getestet worden. Doch die allgemeine Situation hat sich leider auch gerade in der Stadt Wuppertal weiterhin mit steigenden Zahlen entwickelt, so dass im Sinne der Gesundheit aller, Planungen weiterhin sehr verantwortungsbewusst getroffen werden müssen.

Nach dem Erlass zum Distanzlernens liegt im Präsenzunterricht auch in diesem Schuljahr die wichtigste Unterrichtsform vor, die auch im Krisenfall so weit wie möglich erteilt werden soll. Das Lernen von Fähigkeiten und Kompetenzen, der Aufbau und die Pflege von wichtigen Lernbeziehungen findet weitestgehend über diese Unterrichtsform statt.

Daraus ergeben sich Maßnahmen, die wir bereits entsprechend der letzten Schulmail des Ministeriums (vom 21.10.2020 ) in dem aktuellen Hygienekonzept zugrunde gelegt haben (s. DSB) und die Ihr und Sie für den Unterrichtsbeginn beachten und vorbereiten sollten:

Auf dem gesamten Schulgelände, im Gebäude und im Unterricht, auch auf den Sitzplätzen gilt für alle an Schule Beteiligten und für alle Gäste eine Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Eine Befreiung von dieser Pflicht kann nur durch eine ärztliche Bescheinigung über die Schulleitung erfolgen.

Es gelten weiterhin die wichtigen Abstandsregeln, ebenso wie die Hinweise auf Handhygiene und die Nies-, oder Hustenetikette.

Neben diesen AHA-Regeln, werden im Unterricht alle 20 min die Fenster zu einer Lüftungspause komplett geöffnet. Ebenso wird auch in den Pausen durchgelüftet. Die Raumtemperatur wird dadurch in den kommenden Monaten sicherlich erheblich gesenkt, so dass wir Euch und Sie bitten möchten, WARME Kleidung, Jacken und Schals zu tragen, die im Bedarfsfall auch während den Unterrichtsstunden getragen werden können. Ebenso erlauben wir das Trinken von heißen Getränken während des Unterrichts.

Sperrung der Sporthallen

Nach Prüfung der Lüftungsmöglichkeiten in den Sporthallen, hat die Stadt verantwortungsbewusst beide Hallen unserer Schule bis auf weiteres gesperrt. Der Sportunterricht findet sofern es noch die Witterung zulässt draußen statt. Ansonsten wird ein Bewegungsangebot bereitgehalten und es werden theoretische Sporteinheiten in den Klassenräumen stattfinden. Wir sind hier mit dem zuständigen Dezernenten in der Bezirksregierung in Kontakt, um möglichst zufriedenstellende Möglichkeiten zu finden. Die betroffenen Klassen werden von Ihren Sportlehrern informiert.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen weitestgehend online

Um das Infektionsrisiko in der Schule zu minimieren und dem Primat des Präsenzlernens gerecht zu werden, werden wir als Schule bis Weihnachten möglichst alle weiteren Veranstaltungen online planen. Wir beginnen mit dem Elternabend zur Ipad-Klasse, zu dessen Einladung in den nächsten Tagen an die betroffenen Eltern eine Email verschickt wird. Ebenso werden wir unsere Lehrerkonferenzen online durchführen und überdenken die Formate zum pädagogischen Tag und zum Elternsprechtag.

Auch zur Gestaltung unseres Informationsabends und dem Tag der offenen Tür wird es in der nächsten Woche weitere Informationen geben.

Uns ist bewusst, dass diese Situation in der Schule durchaus nur einem „angepassten Regelbetrieb“ entspricht und machen darauf aufmerksam, dass es durch die sich schnell entwickelnden neuen Situationen flexibel Entscheidungen zu Unterrichtsformen und Vertretungen geben wird, wie dies auch schon vor den Ferien der Fall war.

Daher möchten wir an dieser Stelle noch einmal dringlich auf die funktionierenden Kommunikationswege hinweisen, die wir als Schulleitung aus Gründen der Transparenz einhalten: alle wichtigen Informationen sind auf DSB und auch auf der Homepage zu finden. Dort liegen die Schulmails, wie auch die Erlasse zum Download bereit.

Nachfragen könnt Ihr und können Sie jederzeit gerne an das Sekretariat richten. Wir geben Euch und Ihnen möglichst zeitnah eine Rückmeldung. Wir werden auch weiterhin mit den Gremien der Elternvertretung und der SV im konstruktiven Austausch über Bedarfe und Interessen bleiben.

Für alle unterstützende Arbeit, Geduld mit den ständig sich verändernden Bedingungen umzugehen möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken!

Wir wünschen allen Familien noch einige erholsame Tage – und gesund bleiben!

 

Herzliche Grüße

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

 

Schulmail des Schulministeriums (21.10.2020)
Runderlass zum Distanzunterricht (20.10.2020)
Ergänzungsbrief des Gesundheitsamtes (8.10.2020)
Brief des Gesundheitsamtes (7.10.2020)
Notfallstundenplan (7.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider haben wir heute die Nachricht erhalten, dass eine weitere Person im Jahrgang 9 positiv getestet worden ist. Vorsorglich werden daher alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse bzw. alle Schülerinnen und Schüler, die mit dieser Person einen Kurs gemeinsam belegt haben, bis zu den Herbstferien in Distanz unterrichtet.

Von dieser Maßnahme betroffen sind ebenfalls fünf weitere Kolleginnen und Kollegen, die nun in den Distanzunterricht wechseln.

Wir als Schule vereinbaren mit dem Gesundheitsamt diese Vorsorgemaßnahmen zum Distanzlernen, alle weiteren Maßnahmen werden jetzt persönlich mit den betroffenen Personen und dem Gesundheitsamt besprochen.

Da wir uns unserer pädagogischen Verantwortung bewusst sind, haben wir aufgrund der aktuellen Situation heute folgende Entscheidung getroffen:

 

Für die Jahrgänge 5-9 gilt:

Bis zu den Herbstferien wird in allen Klassen der Jahrgänge 5-9 von der 1. bis zur 4. Stunde nach einem „Notfallstundenplan“ unterrichtet. Nach der 4. Stunde endet der Unterrichtet in diesen Jahrgängen.

Welche Fächer unterrichtet werden, entnehmt Ihr bitte / entnehmen Sie bitte dem Vertretungsplan auf DSB.

Die Hausaufgabenbetreuung sowie die AGs finden vor den Ferien nicht mehr statt.

Für die Jahrgänge EF bis Q2 gilt:

Der Unterricht in den Jahrgängen EF bis Q2 findet bis zu den Herbstferien im Distanzlernen statt.

Wir weisen an dieser Stelle noch einmal auf unser Konzept zum Distanzlernen hin, das Sie hier herunterladen können.

Die noch angesetzten Klausuren in der EF und der Q1 sowie die Nachschreibeklausuren finden wie geplant statt.

Unter Berücksichtigung dieser neuen Situation haben wir uns in Absprache mit Herrn Karbe entschieden, die Mitgliederversammlung, die am 8.10.2020 stattfinden sollte, abzusagen.

 

Mit freundliche Grüßen – und gesund bleiben!

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Maskenpflicht im Unterricht (6.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit heute besteht in Wuppertal nach der Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal wieder eine Maskenpflicht an allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände für alle Schülerinnen und Schüler, sowie für alle weiteren Personen.

Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung gilt grundsätzlich auch für den Unterrichtsbetrieb auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts-und Kursräumen.

Wir unterstützen diese Maßnahme sehr, da innerhalb von Schulen bisher kaum Infektionsgeschehen zu verzeichnen ist, sondern positive Testungen vermehrt nach privaten Veranstaltungen vorliegen.

Wir hoffen sehr, durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin das Infektionsgeschehen in unserer Schule zu minimieren.

Vielen Dank für Euer und Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Wichtige aktuelle Corona-Informationen (5.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund von drei positiv getesteten Fällen in der Q2 haben wir heute in Absprache mit dem Gesundheitsamt entschieden, bis zu den Herbstferien den gesamten Unterricht in der Jahrgangstufe Q2 in Distanz zu unterrichten.

Weiterhin sind neun Kolleginnen und Kollegen in diesem Zusammenhang von Vorsichtsmaßnahmen betroffen, die ebenfalls vorsorglich im Distanzlernen bis zu den Herbstferien unterrichten.

Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen stellen asynchrones Unterrichtsmaterial über Iserv zur Verfügung und halten mit den betroffenen Klassen und Kursen regelmäßig bis zu den Herbstferien auch synchron den Kontakt.

Im Schulalltag wird es daher zu erheblichen Unterrichtsverlegungen, -vertretungen und Ausfällen bis zu den Herbstferien kommen, da nicht alle Stunden vertreten werden können. Daher bitten wir Sie als Eltern, insbesondere auch in den jüngeren Klassen mit auf DSB zu schauen, ob und wie Unterrichte vertreten werden. Mit Ausfällen in den ersten oder letzten Unterrichtsstunden des Tages muss gerechnet werden.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass es sich bei unserem Vorgehen um Vorsichtsmaßnahmen handelt, die mit dem Gesundheitsamt abgesprochen sind, von dessen Seite auch noch weitere Informationen erfolgen werden.

Wir geben Euch und Ihnen über DSB und die Homepage jeweils alle aktuellen Informationen weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie und Ihr alle gesund.

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Information der Landesregierung zu Reisen in Risikogebiete (5.10.2020)
Presseinformation der Stadt Wuppertal (28.9.2020)

Der Krisenstab der Stadt empfiehlt weiterhin das Tragen von Masken auch im Unterricht. Lesen Sie dazu die Presseinformation vom 28.9.

Weitere wichtige Informationen (10.8.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der aktuellen Wetterlage und den über die Presse wahrgenommenen neuen Bestimmungen des Landes NRW zur Regelung des Schulbetriebs bei hohen Raumtemperaturen sind wir nach Prüfung unserer räumlichen Situation zu folgenden Lösungen für die ersten Schultage gekommen:

Am Mittwoch, den 12.08.2020 und Donnerstag, den 13.08.2020 wird der Unterricht der Klassen 6 bis 9 nach der 4. Stunde enden, der Unterricht für die Sek II (EF bis Q2) endet nach der 6. Stunde.

Am Mittwoch werden die Einschulungsfeiern der Klassen 5 und die anschließenden Klassenlehrerstunden wie geplant bis 13.05 Uhr stattfinden.

Für Freitag den 14.08.2020 werden wir die aktuelle Wetterlage abwarten und am Donnerstag Informationen geben, wenn es zu Änderungen des normalen Ablaufs kommt.

Wir alle hoffen, dass wir unter den besonderen Bedingungen in diesem Schuljahr einen sonst reibungsfreien Schulstart erleben und setzen insbesondere, liebe Schülerinnen und Schüler auf euer Verantwortungsbewusstsein für euch selbst und gegenüber anderen, eine Maske zu tragen und die Abstandregeln einzuhalten. Gelegenheiten zu trinken und zu essen, Unterricht möglicherweise auf dem Außengelände werden von allen Kolleginnen und Kollegen mitgedacht, um euch eine realistische Umsetzung zu ermöglichen!

Eltern, deren Familien in Risikogebieten waren möchte ich noch einmal darauf hinweisen, sich an die gegebenen Regeln der Testung und der Möglichkeiten der Quarantäne (s. Brief des Schuldezernenten der Stadt Wuppertal (Dr. Kühn) zu halten.

Bei Krankheitssymptomen von Erkältungen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat und melden Ihr Kind krank. Weiteres Vorgehen wird dann abgesprochen.

Wir sind der Überzeugung, dass wir auch vor den Sommerferien in Zeichen von Corona sehr verantwortungsbewusst miteinander zu guten Lösungen gekommen sind und daher denken wir, dass auch jetzt zum Schulstart alle Beteiligten nach dieser verantwortungsvollen Umsicht handeln und dieses auch von anderen erwarten dürfen. 

In diesem Sinnen uns allen einen guten Start!

Herzliche Grüße

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Brief an die Schulgemeinde (7.8.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ganz herzlich möchten wir alle zum Start ins neue Schuljahr begrüßen und wir freuen uns auf ein Wiedersehen vor Ort in der Schule.

Für uns alle war das Halbjahr vor den Sommerferien ein sehr besonderes und die Anwesenheit von Covid-19 wird auch in diesem Schuljahr Anpassungen bedingen. So nehmen alle Schulen in NRW den Unterricht am 12.08.2020 in einem modifizierten Regelbetrieb wieder auf, das heißt Präsenzunterricht wird in den gewohnten Lerngruppen in Stundenplanstruktur stattfinden (s. Schulmail vom Ministerium unter Schulministerium.nrw.de vom 03.08.2020).

Die Eltern von Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen melden sich bitte zeitnah über das Sekretariat bei der Schulleitung.

Bitte beachten Sie zum Schulstart auch das aktuelle Schreiben des Schuldezernenten der Stadt Wuppertal (auf DSB). Wir machen darauf aufmerksam, dass wir wie gewohnt über jede Abwesenheit von Schülerinnen und Schülern morgens telefonisch über das Sekretariat informiert werden.

Am kommenden Mittwoch starten also ab Jahrgang 6 alle Klassen und Jahrgangstufen in den ersten beiden Stunden (in der Oberstufe zu den Jahrgangstufenbesprechungen) mit dem Klassenlehrer- oder Beratungslehrerteam. Im Anschluss findet Unterricht nach Plan statt.

Die Jahrgangstufe 5 werden wir ab 10 Uhr mit einer gestaffelten Begrüßungsfeier in unsere Schulgemeinschaft einführen.

Natürlich ist uns unter den aktuellen Bedingungen die Gesundheit aller an Schule Beteiligten besonders wichtig, sodass wir entsprechend der Corona-Schutzverordnung und den Vorgaben des Ministeriums unseren Hygieneplan überarbeitet haben, der auf DSB veröffentlicht ist.

Wichtig ist hier insbesondere die landesweite und einheitliche Regelung der Pflicht einen Mund- und Nasenschutz im Schulgebäude, im Unterricht, auf den Fluren und in den Pausen zu tragen. Die Beschaffung der Masken liegt in der Verantwortung der Familien, Ersatzmasken halten wir stets im Sekretariat bereit.

Ich bitte dringend die Hinweise auf DSB und unsere Empfehlungen in den Familien durchzusprechen und für die angegebene Ausstattung zu sorgen!

Zur weiteren Prävention, um Personenzahlen auf Fluren und Höfen möglichst gering zu halten, haben wir ein Wege- und Pausensystem entwickelt. Auch dieses ist auf DSB gestellt.

Bis zu den Herbstferien müssen wir voraussichtlich mit dem Haupthof auskommen, da im Zuge der Schulhofsanierung noch andere Bereiche des Hofes abgesperrt bleiben müssen. In Rücksprache werden wir die Fläche so schnell wie möglich weiter vergrößern.

Ebenso verzichten wir unter den aktuellen Gegebenheiten auf das Lehrerraumprinzip und haben ein Klassenraumprinzip zur Planungsgrundlage gemacht, in dem die Schülerzahlen konsequent berücksichtigt werden.

Die Mensa wird ab Mittwoch unter vorgeschriebenen Hygienebedingungen geöffnet sein. dazu erarbeiten wir zurzeit gemeinsam mit dem Caterer Proviel ein Konzept, welches am Mittwoch von den Klassenlehrerinnen und Lehrern und in allen Jahrgangstufen vorgestellt wird.

AG-Angebote werden ab dem 17.08.2020 starten, die Hausaufgabenbetreuung ab dem 24.08.2020 beginnen.

Präsenz- und Distanzlernen

Anders als vor den Ferien wird im kommenden Schuljahr der Präsenzunterricht die primäre Unterrichtsform darstellen.

Aus verschiedenen Gründen und in verschiedenen Bereichen wird es immer wieder zu Distanzlernen kommen: für einzelne Schülerinnen und Schüler und von Kolleginnen und Kollegen, denen durch Vorerkrankungen der Besuch des Präsenzunterrichtes nicht möglich ist, durch Quarantänemaßnahmen für einzelne Personen, Lerngruppen, Jahrgänge oder auch der Schule.

Ebenso kann es im Unterrichtsbetrieb pädagogisch-didaktisch sinnvoll sein, die Möglichkeiten und Mittel des Distanzlernens zu nutzen.

Dazu hat das Ministerium die rechtlichen Grundlagen geschaffen, in dem der Distanzunterricht dem Präsenzunterricht gleichgestellt wird, also in gleicher Stundenanzahl erteilt wird, in der Teilnahme verpflichtend ist und in allen Aspekten bewertbar wird!

Jede Schule ist bereits zu Beginn des Schuljahres verpflichtet, ein verbindlich angelegtes Konzept zu entwickeln, welches in allen Situationen und Gegebenheiten umgesetzt werden kann.

Wir am Gymnasium entwickeln seit dem letzten Schuljahr, basierend auf unseren technischen Gegebenheiten, den Auswertungen der Evaluationen, unseren Erfahrungen vor den Ferien und unseren Konzepten zum selbstregulierten Lernen zurzeit ein Konzept, welches in den ersten Sitzungen der Gremien vorgestellt und weiterentwickelt wird.

Dies sind weitreichende, sehr vorrausschauende Entwicklungen, die durch die Bedingungen der Pandemie in ihrer Dringlichkeit vorangetrieben wurden, aber insbesondere auch die Entwicklung der pädagogischen und zukunftsweisenden Ziele der Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Schülerinnen und Schüler mit entwickeln.

Natürlich werden nicht alle Ressourcen sofort zur Verfügung stehen können.

Doch ich denke als Schulgemeinschaft haben wir in den letzten Monaten gelernt mit dem Gegebenen zu gestalten, sowohl Innovation, wie auch Geduld in den Umsetzungen zu berücksichtigen.

Wir freuen uns daher auf die Zusammenarbeit in diesem Schuljahr um die guten Ideen und Anregungen, die wir in den letzten Gremien erarbeitet haben nun weiter konzeptionell zu verankern, um damit die Bildung und Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler zu sichern.

 

Mit herzlichen Grüßen

Hildegard Harwix und Dr. Silke Groß

Zurück

Copyright © 2021 All Rights Reserved.